Khenpo Konchok Mönlam

Konchok Monlam komprKhenpo Konchok Mönlam ist Abt am Drikung Kagyu Instituts in Dehradun, Indien.

Er studierte dort zunächst die Grundkenntnisse des Buddhismus bis 1996, danach bis zu seinem Abschluss im Jahr 2006 höhere buddhistische Philosophie. Seitdem ist er Lehrer am Kagyu College in Dehradun.

Lamchen Gyalpo Rinpoche

GYALPO-Rinpoche1Lamchen Gyalpo Rinpoche ist die Inkarnation von Lhama Phurga und wurde in Tibet in einer aristokratischen Familie geboren. Nach seiner Flucht aus Tibet war er 11 Jahre Mitglied des Exilparlaments Kashag in Dharamsala. S.H. der Drikung Kyagbön Chetsang überzeugte ihn, ihm nach Dehra Dun zu folgen, als das Drikung Kagyü Institut Jangchubling gegründet und aufgebaut wurde. Als Privat- und Generalsekretär für S.H. arbeitete er mit ihm an der Geschichte der Drikung Kagyü Tradition.
Später gründete er in Amerika und in Taiwan Dharmazentren und seit Jahren reist er unermüdlich, um sein reiches Wissen an interessierte Dharma-Schüler weiter zu geben.

Khenchen Nyima Gyaltsen

Khenchen NyimaDer in Kham geborene Khenchen Nyima Gyaltsen wurde im Alter von 12 Jahren in Lho Lungkar ordiniert. Mit 18 Jahren verließ er Tibet und absolvierte am renommierten Dzongsar-Khyentse-Institut im nordindischen Bir das neunjährige Studienprogramm innerhalb von sieben Jahren. Nach zwei Jahren währender Unterrichtstätigkeit in Jangchubling wurde er 2004 in den Rang eines Khenpo erhoben und bildet seitdem auch westliche Übersetzer aus. Seit 2005 residiert und unterrichtet er ununterbrochen am Kagyu College in Dehradun. Im Oktober 2013 wurde er von S.H. Drikung Kyabgön Chetsang feierlich als Khenpo Thripa, dem alle Klöster im Exil unterstehen, inthronisiert.



Khenchen Könchog Gyaltsen Rinpoche

Khenchen.jpgKhenchen Rinpoche ist ein großer Gelehrter der buddhistischen Philosophie und ein Meister der Meditation. Er wurde 1946 in Tsari, Tibet, geboren und floh 1960 mit seiner Familie  nach Indien. Seine Grundausbildung erhielt er im „Central School for Tibetans“, Darjeeling. In den folgenden 9 Jahren setzte er seine Studien am „Institute für Tibetan Higher Studies“ in Varanassi fort, wo er mit Auszeichnung graduierte. 1978 begann er sein Drei-Jahres-Retreat in Lamayuru, einem der großen Drikung Kagyü Klöster in Ladakh. Unter der Führung des Ehrw. Kyungha Rinpoche praktizierte er den Fünfteiligen Mahamudra-Pfad, die Sechs Yogas von Naropa sowie weitere tiefgründige Lehren. 1979 wurde er zum Khenpo, d.h. Abt der Drikung Kagyü Klöster ernannt. 1982 besuchte er die USA. Sein Hauptsitz war das „Tibetan Meditation Center“ in Frederick bei Washington, DC. 1985 unterbrach er sein intensives Lehrprogramm für ein Retreat im Drikung Thil Kloster in Tibet, wo er von dem erleuchteten Meister, dem Ehrw. Pachung Rinpoche, höhere Mahamudra-Belehrungen erhielt.

Khenchen Rinpoche hat viele religiöse tibetische Texte ins Englische übersetzt und mehrere Bücher in englischer Sprache verfasst, z.B. „In Search of the Stainless Ambrosia“, „The Great Kagyu Masters“, „Garland of Mahamudra Practices“, „The Jewel Ornament of Liberation“, „Transformation of Suffering“.

Weiterlesen

S.E. Nubpa Rinpoche

Nubpa Rinpoche newNubpa Rinpoche ist die 12. Reinkarnation der Nubpa Linie und eine direkte Wiedergeburt des 11. Nubpa Konchog Tenzin Mepham Gönpo. Er wurde bereits im Mutterleib vom 34. Drikung Thronhalter, Seiner Heiligkeit Shiwe Lodrö (1874-1945) erkannt. Nubpa Rinpoche studierte an der Nyichang Shedra für höhere buddhistische Philosophie und Tantrische Studien nahe des Drikung Thil Klosters und am Peking Buddhist College of Higher Studies. Von S. E. Lho Drongtul Rinpoche, S.E. Tritsab Rinpoche und S.E. Nyizong Tripa Rinpoche erhielt er alle Drikung Schützer Einweihungen, die fünfzig Sammlungen von Initiationen, den Schatz der Kagyü Anweisungen, den Schatz der Yangzab Belehrungen von Rinchen Phüntsok und viele weitere Belehrungen und Einweihungen der Drikung Kagyü Tradition.

Rinpoche hielt mehrere langjährige Retreats am Berg Lapchi, einem heiligen Platz von Jetsün Milarepa ab, wo er auch heute noch mehr als dreißig Praktizierende betreut.

Khenpo Chökyab

Khenpo Choekyab Khenpo Konchok Chökyab wurde 1977 im Dorf Umla, Ladakh in einer Bauernfamilie geboren.
Im Alter von 11 Jahren nahm er im Kloster Phyang die Novizen-Gelübde. Gemeinsam mit Khenpo Rangdol und Khenpo Tamphel gehörte er zur ersten Gruppe von Mönchen, die 1987 das Studium der buddhistischen Philosophie am neu gegründeten Drikung Kagyu Institut bei Dehradun begannen. Mit Unterstützung Seiner Heiligkeit konnte er, nach 9 Jahren am Drikung Kagyü Institut, seine Studien für weitere drei Jahre am Sakya Dzongsar Institut fortsetzen.
Daran anschließend unterrichtete er die Mönche und Nonnen sowohl am Drikung Kagyü Institut als auch im Nonnenkloster Samtenling. Mit S.E. Nubpa Rinpoche überarbeitete er die gesammelten Werke von Dharmakirti sowie mit S.H. Drikung Kyabgön Chetsang die Schriften von Kyobpa Jigten Sumgön.
Während der Belehrungen zum Schlangenjahr, erhielt er in den Wintermonaten 2000/2001 die vollständigen Übertragungen der Drikung Kagyü Tradition. Während eines zweimonatigen Aufenthaltes in Bhutan erhielt er von S.H. Je Khenpo Rinpoche Unterweisungen und Übertragungen von Chakrasamvara (Khorlo Demchog). Im Anschluss daran studierte er am Drepung Loseling Kloster in Südindien für weitere 9 Jahre buddhistische Logik, die Prajnaparamita Sutras sowie die Lehren der Madyamika Philosophie bei Je Rinpoche. Durch seine intensiven Bemühungen konnte Khenpo Konchok Chökyab nicht nur das Studium der Lehren der Drikung Kagyü, sondern auch der Sakya und Gelug Tradition vollenden und erhielt 2009 den Titel eines Khenpo von Seiner Heiligkeit Drikung Kyabgön Chetsang. Seitdem ist er einer der verantwortlichen Khenpos am Kagyu College.

Drubpon Sönam Jorphel Rinpoche

soenam_jorphel21.jpg

Lama Sönam Jorphel wurde 1939 in Ladakh westlich des Klosters von Lama Yuru geboren. Schon im Alter von fünf Jahren begann er, die ersten Sutras zu rezitieren. Als er acht Jahre alt war, ging er in das Kloster von Lama Yuru, wo er die rote Robe erhielt. Er unternahm 1954 eine Pilgerreise zu den heiligen buddhistischen Stätten in Indien und ging über Sikkim nach Tibet. Im Kloster in Drikung Thil erlernte er die wichtigen, traditionellen Künste der Drikung-Kagyüpa, wie die Herstellung von Tormas, das Erstellen von Mandalas, das Benutzen der heiligen Musikinstrumente usw. Außerdem bekam er umfassende Belehrungen (Tri), Einweihungen (Wang) und die vollständige mündliche Übertragung (Lung) für alle Worte des Buddha.

Nachdem die Chinesen im Jahr 1959 Tibet besetzten, kehrte Sönam Jorphel zurück nach Ladakh, um in Lama Yuru seine Ausbildung fortzusetzen. Von Ven. Khyunga Rinpoche erhielt er alle speziellen Übertragungen der Drikung-Kagyü-Linie und beendete 1977 sein Drei-Jahres-Retreat. Nach dem Tode von Ven. Khyunga Rinpoche leitete er als Drubpon Rinpoche das Meditations-Zentrum in Lama Yuru.

Weiterlesen

Khenpo Sönam Tsegyal

snam_tsegyal_in_tibet.jpgKhenpo Sönam Tsegyal Rinpoche, Abt und Doktor der Buddhistischen Philosophie, nahm seine ersten Gelübde in 1971 mit Togdhen Choelig, dem grossen Yogi der Drukpa Kagyu. Im Jahre 1980 erhielt er viele Belehrungen über den Vinaya, über Madhyamika und Prajnaparamita, sowie alte tantrische Einweihungen und Übertragungen von vielen Nyingma Meistern, wie Khenpo Thubten und S.H. Dilgo Khyentse. Zu seinen Lehrer aus der Drikung Kagyü Linie  zählen S.H. der Drikung Kyabgon Chetsang und S.E. Garchen Rinpoche.
Von 1998 bis 2001 ging er ins Drei-Jahres-Retreat und erhielt anschliessend seinen Titel als Khenpo. Seitdem lehrt er am Drikung Kagyü Nonnenkloster und dem neuen Kagyü College in Dheradun. Er reist, um Dharma Belehrungen zu geben und zu Konferenzen. Er wurde u.a. vom Büro S.H. der Dalai Lama in Dharamsala eingeladen, an der Internationalen Konferenz über die buddhistische Nonnenordinations-Linie teil zu nehmen.
2007 gab er ein Buch über die "Siebzehn Gelehrten der Universität von Nalanda" in Auftrag.

Tulku Rabsang Rinpoche

rabsangtulku2.jpgTulku Rabsang Rinpoche ist die Inkarnation des großen Mahasiddha Drubwang Rabsang Rinpoche, der für sein unermessliches Mitgefühl bekannt war. Obwohl dafür qualifiziert, gab dieser keine tantrischen Ermächtigungen oder Belehrungen über Mahamudra, sondern ermutigte viele Menschen, das sechs Silben Mantra OM MANI PADME HUNG zu rezitieren und sich in der Entwicklung von Bodhicitta zu üben. Als er mit über 70 Jahren verstarb, blieben von seinem Körper nur noch die Haare und Nägel zurück, was ein eindeutiges Zeichen dafür war, dass er den Regenbogen-Lichtkörper erlangt hatte.

Rabsang Rinpoche, Konchok Tsultrim Rabsel, wurde 1973 - im Jahr des Wasser-Ochsen - in der Nähe des Drikung Thil Klosters unter vielen glückverheißenden Zeichen geboren. Schon als sehr kleines Kind zeigte Rabsang Rinpoche sehr viel Mitgefühl mit allen Tieren und war dem Dharma sehr hingegeben. Er wurde im Drikung Thil Kloster von Drubwang Pachung Rinpoche ordiniert und studierte anschließend viele Schriften und Rituale sowie Sutras und Tantras im Drikung Institut und dem Thrangu Institut.
1999, während des Drikung Gebets-Festivals, erkannte S.H. der Drikung Kyabgon Chetsang Rabsang Rinpoche als die Reinkarnation von Drubwang Rabsang Rinpoche an, und er wurde inthronisiert. Seitdem erhielt er viele Belehrungen von den zwei Heiligkeiten, den Drikung Kyabgons, S.E. Drubwang Konchok Norbu Rinpoche, S.E. Thrangu Rinpoche, S.E. Nubpa Rinpoche, S.E. Khenchen Konchok Gyaltsen Rinpoche und vielen anderen großen Lehrern. Zur Zeit lebt er im Rinchen Ling Kloster in Nepal.
Tulku Rabsang Rinpoche reist regelmäßig ins Ausland, insbesondere nach Singapur und Malaysia, wo er Belehrungen gibt und das 100 Millionen Mani Rezitations-Retreat anleitet, das von S.E. Drubwang Konchok Norbu Rinpoche eingesegnet wurde.

Khenpo Konchog Samdrup

khenpo_konchog_samdrup.jpgKhenpo Konchog Samdrup stammt aus Kham, Tibet. Er nahm Zuflucht mit Garchen Rinpoche, als er 7 Jahre alt war und wurde Mönch mit 12 Jahren. Nachdem er seinen Wurzel-Lama 3 Jahre lang begleitet hatte, traf er den großen Dzogchen-Meister Khenpo Munsel, von dem er Anweisungen in Trekchod und Togyal erhielt, sowie die direkte Einführung in die Natur des Geistes. Im Kloster von Khenpo Jigme Puntsok in Amdo erhielt er viele Unterweisungen, Einweihungen und Belehrungen. Dort besuchte er auch den großen Yogi Khenpo Chokyab, von dem er viele Belehrungen und Erläuterungen über die Texte erhielt.
Auf Grund von politischen Einschränkungen arbeitete er für eine Weile an der Dorfschule seines Vaters und gab Dharma-Belehrungen im örtlichen Kloster. Später studierte er 4 Jahre lang an der Dzogsar Shedra, graduierte und lehrte dann am Kagyü College. Er flüchtete nach Indien, wo er den Segen von S.H. dem Dalai Lama und S.H. dem Drikung Kyabgon Chetsang erhielt.

Unsere Büro Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag,
09:00 - 14:00 Uhr
Tel: 089 71048572,
Email: info (at) garchen.de